Unterschiedliche Möglichkeiten zur Wichtung einer Note

Nicht immer ist jede Arbeit gleich bedeutsam für die Berechnung des Notendurchschnitts in einem Fach.
So kommt es vor, dass schriftliche Noten oft doppelt so wichtig sind wie mündliche. Notenmonitor unterstützt folgende Varianten:

  • jede Arbeit wird für sich gewertet und gewichtet. (A)
  • für jede Gruppe von Arbeiten wird zunächst ein Durchschnitt gebildet, der dann gewichtet wird (B)

Dies ist (leider) nicht einheitlich geregelt in den einzelnen Bundesländern und Staaten….

Beispiel: Angenommen ein Schüler erreicht schriftlich einmal 10 und einmal 12 Punkte und mündlich nur 8 Punkte.

Wenn man die schriftlichen Arbeiten – jede für sich – bewertet gibt es folgende Durchschnittsnote:
(A): Durchschnittsnote = (Wichtung x Note + Wichtung x Note .. )/Summe der Wichtungen = (2×10 + 2×12 + 1x 6)/5 = (20+24+6)/5 = 50/5 = 10

Wenn man jedoch zunächst die Durchschnitte pro Art des Tests bildet, ändert sich das Bild leicht:

(B): Durchschnittsnote = (Wichtung * ((Note + Note)/Anzahl schriftl. Noten)  + Wichtung*((Note + Note)/Anzahl mündl. Noten)) / Summe der Wichtungen =
(2*((10 + 12)/2) + 1(6/1)) / 3 = (2*11 + 6)/3 = 28/3 = 9,333 (dies wird i.d.R. abgerundet auf “9”)

Ab Version 3.1 kann dies im Menü pro Fach eingestellt werden.

Wichtung

“Wichtung angegeben für” : (A) = “einzelner Test” (B) = “Art des Tests”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.